Fehler sind menschlich, Tests die Lösung

Qualitätssicherung in der Entwicklung

Sep 17 2018 16:15:43 Oct 22 2018 19:12:17 Fehler sind menschlich, Tests die Lösung LOGO appcom interactive GmbH

Wir alle machen Fehler, auch unsere Experten aus der Entwicklung. Eine App besteht aus hunderten Zeilen Code, da ist es nur menschlich, dass sich kleine Fehler einschleichen. Um dieses Risiko zu minimieren und auf Nummer sicher zu gehen, haben wir unsere Arbeitsweise angepasst. Wir verraten Ihnen, wie wir mit Testing Fehler finden, lösen und aus ihnen lernen.

 

Automatisierte Tests – Software prüft den Mensch 

Wir verwenden spezielle Software, um die Durchführung von Tests zu kontrollieren und die tatsächlichen Ergebnisse mit dem vorhergesagten Output zu vergleichen. Diese Tests werden einmal erstellt und laufen danach kontinuierlich und automatisiert. Die zwei wichtigsten Testarten sind Unit Tests und End-to-End Tests:

 

1. Unit Tests – jede Funktion einzeln

Funktionen und Methoden werden beim Unit Test einzeln und isoliert von der kompletten App getestet. Unit-Tests sollten folgende Eigenschaften erfüllen:

  • Der Ablauf erfolgt automatisiert.
  • Die Ergebnisse sind vertrauenswürdig.
  • Sie sind im Arbeitsablauf integriert.
  • Sie decken möglichst alle relevanten Testfälle ab.

 

2. End to End-Tests – manuelle Kontrolle

Der E2E-Test prüft, ob der Ablauf einer Anwendung von Anfang bis Ende wie geplant ausgeführt werden kann. Ein möglicher Teilaspekt dieses Ablaufs ist beispielsweise die Anmeldung mit generierten Zugangsdaten in einer App. Diese manuelle Form von Testing muss jedoch nach jeder Änderung wiederholt werden, kostet daher Zeit und ist fehleranfälliger als automatisierte Testverfahren. Sowohl positiv verlaufene automatisierte Tests als auch erfolgreiche End-to-End-Tests sind für uns Grundvoraussetzung dafür, dass Code in eine App gelangt.

Hier sucht ein Test (cypress.io) in unserem Blog nach „Mobile Transformation“ und erwartet zehn Beiträge.

 

Arbeitsweisen – Viele Augen sehen mehr

Viele Fehler passieren unbewusst, man ist sich gar nicht im Klaren darüber, dass sie sich eingeschlichen haben. Daher sollte als Kontrolle im Idealfall eine zweite Person mit frischem Blick die Codezeilen gegenprüfen. Wir wenden drei Techniken an, um die „Blindheit“ in Bezug auf den eigenen Code auszutricksen:

 

1. Pull Requests

Das gesamte Team prüft den Code von einzelnen Entwicklern im Rahmen von sogenannten Pull Requests. Das Ergebnis gelangt erst nach der Zustimmung aller in die App. Die Qualität kann mit diesem Verfahren um ein Vielfaches gesteigert werden.

 

2. Pair Programming 

Zwei Personen arbeiten nach dem Vier-Augen-Prinzip gemeinsam an einem Rechner. Das Vorgehen wird direkt besprochen und während der eine tippt, prüft der andere unmittelbar jede Codezeile. Der große Vorteil an dieser Methode: Der Beobachter hat kann das große Ganze im Blick behalten und Fehler so leichter erkennen.

 

3. Externe Tester 

Die beste Möglichkeit, Betriebs- oder Projektblindheit zu vermeiden, ist ein externer Blick auf den Code. Daher nehmen wir auch die Hilfe von externen Dienstleistern wie Appmatics an, um die Qualität unserer Produkte zu maximieren. Solche Drittanbieter sind auf das Testing spezialisiert und konzentrieren sich zu 100 Prozent auf die Suche nach Fehlern. Wir profitieren von ihrem tiefgehenden und Wissen und ihrer Erfahrung und können unseren Kunden so die besten Ergebnisse liefern.

 

Test-Driven Development als großer Erfolgsfaktor

Wir haben es uns zu Aufgabe gemacht, Fehler in unseren Codes im ersten Schritt schnell zu finden und zu beheben. Im zweiten Schritt kommt es uns aber vor allem darauf an, aus jedem einzelnen Fehler zu lernen und unsere Ergebnisse dadurch kontinuierlich zu optimieren.

Wir automatisieren unsere Tests daher so weit wie möglich und setzen sie schon in der Frühphase der Entwicklung ein. Hinzu kommen weitere mögliche Verfahren wie Performance-, Stress und Usability-Tests. So werden wir unseren hohen Qualitätsansprüchen gerecht, übertreffen die Erwartungen unserer Kunden und liefern unsere Produkte mit einem guten Gefühl.

 

Für uns ist Entwicklung ohne Testing unvollständig – Sind Sie derselben Überzeugung? Dann helfen Sie uns dabei, unser Mindset zu verbreiten und teilen Sie diesen Blogbeitrag auf Social Media!

Teilen Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.





Das kann Sie ebenfalls interessieren

Unser kostenloser Newsletter für Sie

Die Welt wandelt sich immer schneller und mit Ihr die Technologien und Trends. Mit unserem Newsletter informieren wir Sie über aktuellste Trends, stellen kostenlose Whitepaper zur Verfügung und bieten innovative Workshops an.


Gewonnenes Kundenvertrauen